LMV3..

Das Brenner Management System LMV3.. ist ein System mit mikroprozessor-
gesteuertem Automaten und abgestimmten Systemkomponenten für die Steuerung und Überwachung von Gas-, Öl- oder Zweistoffbrennern mittlerer bis großer Leistung. Die Brenner können stufig oder modulierend im Dauer- oder intermittierenden Betrieb gefahren werden.

LMV37.4..Feuerungsautomat mit integrierter Brennstoff-/ Luftverbundsteuerung für Zweistoffbrenner; max.
2 Antriebe; Gas: modulierend / Öl: 3-stufig, analoger Leistungsausgang und -eingang, FU-Ansteuerung

Die Systemkomponenten werden direkt am Grundgerät LMV3.. angeschlossen. Alle sicherheitsrelevanten digitalen Ein- und Ausgänge des Systems werden mittels Kontakt-Rückmelde-Netzwerk überwacht. Für die Flammenüberwachung können für intermittierenden Betrieb Ionisationsflammenfühler bzw. optische Flammenfühler und für Dauerbetrieb Ionisationsflammenfühler eingesetzt werden.

Die Bedienung und Parametrierung erfolgt über die Anzeige- und Bedieneinheit (AZL2..) oder mittels PC-Tool. Das AZL2.. mit LCD-Anzeige und menügesteuerter Bedienführung ermöglicht eine einfache Bedienung und zielgerichtete Diagnose. Mittels PC-Tool und Interface ist es möglich, Einstellungen und Betriebszustände komfortabel auszulesen und die Parametrierung vorzunehmen.

Der Brenner-/Anlagenhersteller kann zur Realisierung der Brennstoffstraßen aus verschiedenen Ventilprogrammen auswählen und mit den vielfältigen individuellen Parametriermöglichkeiten die optimale Anpassung an die jeweilige Applikation erzielen.
Die Stellantriebe SQN1.. und SQM3.. werden über Schrittmotoren angetrieben und können mit hoher Auflösung positioniert werden. Alle relevante Einstellungen werden durch das Grundgerät LMV3.. festgelegt.

Anwendungsgebiete:
- direkt und indirekt befeuerte wärmetechnische Anlagen
- Industrieanlagen zur Wärmeerzeugung
- Warmwasserkessel

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die integrierten Funktionen des LMV37.4.. sind in der Übersicht dargestellt.

(Hersteller: Siemens AG (Industry Sector) vormals Landis & Gyr bzw.
Landis & Staefa)