LMV37.4..

Die herkömmliche Steuer- und Regelungstechnik für wärmetechnische Anlagen zur industriellen Beheizung besteht aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten, die einzeln installiert und meist mit viel Aufwand verdrahtet werden müssen. Die Vielzahl der Komponenten bedeutet bei der Installation und auch bei der Inbetriebnahme einen größeren Aufwand und zudem kann die Verdrahtung der vielen Einzelkomponenten zu Fehlern führen, die auch entsprechend diagnostiziert und behoben werden müssen.



Das innovative Brenner-Management-System LMV37.4.. beinhaltet folgende Funktionen:

- Feuerungsautomat, inkl. Ventilprüfsystem der Gasventile
- elektronische Brennstoff-/Luftverbundsteuerung für max. 2 Stellantriebe
- analoger Leistungsausgang
- 3 (6) verschiedene Ventilprogramme für Gas
- 3 Ventilprogramme für Öl
- FU-Ansteuerung
- 4...20mA-Leistungseingang
- optional: Modbus


Flammenüberwachung:

intermittierender Betrieb- Ionisationsflammenfühler
- optische Fühler QRB1.. und QRB3..
- UV-Flammenfühler QRA2.. bzw.  QRA10..
- Blauflammenfühler QRC..
Dauerbetrieb- Ionisationsflammenfühler



Folgendes Zubehör gibt es für LMV37.4...

(Hersteller: Siemens AG (Industry Sector) vormals Landis & Gyr bzw.
Landis & Staefa)