LME39..

Die parametrierbaren Feuerungsautomaten LME39.. werden zur Inbetriebsetzung und Überwachung von ein- oder zweistufige Brennern kleiner bis mittlerer Leistung in intermittierender Betriebsweise eingesetzt.

Allgemeine Merkmale:
- Unterspannungserkennung
- Luftdrucküberwachung mit Funktionsprüfung des Luftdruckwächters
- Fernentriegelbar
- Mehrfarbige Anzeige von Störungs- und Betriebsmeldungen
- Repetitionsbegrenzung
- Exakte Programmzeiten durch digitale Signalverarbeitung
- Kontrollierte Intermittierung nach 24 h ununterbrochenem Betrieb
- Kommunikationsschnittstelle BCI (Burner Communication Interface)

Typ
Anwendung
LME39.1..
- für zweistufige Brenner mit
  Stellantriebsteuerung und Kommunikation
- mit Luftdrucküberwachung und Luftklappensteuerung
LME39.4..
- für zweistufige bzw. atmosphärische Brenner ohne
  Stellantriebsteuerung und Kommunikation
- mit/ohne Hilfsgebläse, CPI-Meldeeingang


Flammenüberwachung: Ionisationsflammenfühler oder QRA.. mit AGQ3.xA27

Der Feuerungsautomat LME.. ersetzt die Automaten LGA.., LFM.., LFI.., LGD.. und LGB..

Folgendes Zubehör gibt es für LME39...

(Hersteller: Siemens AG (Industry Sector) vormals Landis & Gyr bzw.
Landis & Staefa)